Beispiel einer Anlage
Beispiel einer Anlage

Wichtige Hinweise

Gefährdungen bei Veränderungen an Maschinen

Beispiel einer Anlage
Beispiel einer Anlage
Gefährdungen bei Veränderungen an Maschinen Es kommt immer wieder vor, dass vorhandene Maschinen verändert werden, um sie den betrieblichen Anforderungen anzupassen. Dabei aber können neue Gefahrstellen entstehen. Folgende Hinweise sollten bei Veränderungen an den Maschinen beachtet werden:

Umbau
Beim Umbau einer Maschine muss darauf geachtet werden, dass dabei die rechtlichen Anforderungen, wie z. B. das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) oder die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Anwendung finden. Wenn z. B. ein Umbau zu einer wesentlichen Veränderung der Maschine führt, wird man möglicherweise zum Hersteller und muss das Konformitätsverfahren nach ProdSG einhalten. Wesentliche Veränderungen sind z. B.:
  • neue oder zusätzliche Gefährdungen oder Risiken sind zu erwarten
  • die bestimmungsgemäße Verwendung ändert sich u.a.
Um sicher zu gehen, dass man die rechtlichen Anforderungen erfüllt, müssen bestimmte Schutzmaßnahmen eingehalten werden, wie z.B.:
  • Sicherheitsabstände gegen das Erreichen von Gefahrstellen (z.B. nach DIN EN 13857).
  • Erfüllen die Schutzeinrichtungen noch ihre Funktion angemessen?
  • Ist die Reinigung und Instandhaltung weiterhin sicher möglich u.a.
Eine Schutzeinrichtung ist nicht mehr „angemessen“, wenn sie
  • Anreize zum Umgehen darstellt, oder
  • unter Berücksichtigung der besonderen Umstände keine ausreichende Schutzwirkung entfaltet
Anbau
Sehr häufig werden an den Maschinen im Betrieb wegen technologischer Anpassungen Anbauten vorgenommen. Solche Anbauten an Maschinen können z. B. sein:
  • Beschickungseinrichtungen
  • Etikettierer
  • Transportbänder
  • Arbeitsbühnen und Podeste
Grundsätzlich ist bei Veränderungen an Maschinen folgendes zu beachten:
  1. eine Gefahrenanalyse muss durchgeführt werden und
  2. die weitere Verwendung auf den in der Gefahrenanalyse festgelegten Bereich beschränkt werden und erforderlichenfalls zusätzliche Einschränkungen und Schutzmaßnahmen aus der Gefahrenanalyse getroffen werden.
  3. bei der Festlegung von Schutzmaßnahmen sind der Stand der Technik und die Grundsätze der Unfallverhütung zu beachten.
Bei Veränderung an Maschinen wird eine Kontaktaufnahme mit dem Hersteller oder auch der Berufsgenossenschaft – vor Inbetriebnahme – empfohlen.